Top
Tipico Sportwetten
Anbieter4
SV Werder Bremen

SV Werder Bremen

Fußball Bundesliga
Der Sport-Verein „Werder“ v. 1899 e. V., bekannt als SV Werder Bremen oder einfach nur Werder Bremen oder SV Werder, ist ein deutscher Sportverein mit 36.500 Mitgliedern, dessen Lizenzspielerabteilung im Fußball in den letzten Jahrzehnten national wie international zu den erfolgreichsten Mannschaften der Bundesliga gehörte. Neben vier deutschen Meisterschaften und sechs DFB-Pokal-Siegen steht ein Gewinn des Europapokals der Pokalsieger 1992 zu Buche. Der Klub ist Gründungsmitglied der Bundesliga und gehörte dieser mit Ausnahme der Spielzeit 1980 / 81 durchgehend an. In der Ewigen Tabelle der Bundesliga liegt Bremen hinter Bayern München auf Platz 2. Am 4. Februar 1899 als Fußballverein Werder von 1899 gegründet. Werder Bremen besteht nach der Ausgliederung profitorientierter und leistungssportlicher Abteilungen des Gesamtvereins am 27. Mai 2003 aus dem für den Amateursport zuständigen gemeinnützigen Sport-Verein Werder von 1899 e. V. und der für den Profifußball verantwortlichen SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA. Der Vereinsname ist vom an der Weser gelegenen Stadtwerder abgeleitet, auf dem sich das erste Trainings- und Spielgelände des Vereins befand. Das Wort Werder bezeichnet eine Flussinsel oder das Land, das von einem Fluss aufgeschwemmt wurde, wie den Peterswerder, auf dem sich das heutige Bremer Weserstadion befindet, in dem Werder Bremens Fußballprofis ihre Heimspiele austragen.

Kader SV Werder Bremen

TORWART: Raphael Wolf, Jaroslav Drobny, Felix Wiedwald, Michael Zetterer, Eric Oelschlägel

ABWEHR: Santiago García, Milos Veljkovic, Luca Caldirola, Ulisses García, Theodor Gebre Selassie, Niklas Moisander, Luca-Milan Zander, Robert Bauer, Lamine Sané

MITTELFELD: Izet Hajrovic, Sambou Yatabaré, Justin Eilers, Maximilian Eggestein, Florian Grillitsch, Clemens Fritz, Fin Bartels, Zlatko Junuzovic, Philipp Bargfrede, Florian Kainz, Serge Gnabry, Niklas Schmidt, Thomas Joseph Delaney

ANGRIFF: Max Kruse, Aron Jóhannsson, Claudio Pizarro, Melvyn Lorenzen, Johannes Eggestein, Ousman Manneh

Hamburger SV

Hamburger SV

Fußball Bundesliga
Der Hamburger Sport-Verein e. V., kurz Hamburger SV oder einfach nur HSV, ist ein Sportverein aus der Freien und Hansestadt Hamburg. Er entstand am 2. Juni 1919 durch den Zusammenschluss der drei Vereine SC Germania von 1887, Hamburger FC von 1888 und FC Falke 06. Als traditionelles Gründungsdatum gilt allerdings der 29. September 1887 – das Gründungsdatum des SC Germania von 1887. Mit 75.728 Mitgliedern in 33 Abteilungen ist der HSV derzeit der siebtgrößte Sportverein Deutschlands sowie einer der größten der Welt und in erster Linie ein Breitensportverein, dessen Zweck die „Förderung des Sports“ ist. Die Vereinsfarben sind „Blau, Weiß, Schwarz.“ Die Spielkleidung besteht – soweit es die betriebene Sportart zulässt – aus „weißem Hemd mit dem Vereinsabzeichen, roter Hose und blauen Stutzen mit senkrecht gestreiftem schwarzweißem Rand.“ Der HSV ist der einzige Fußballverein Deutschlands, der seit seiner Gründung (1919) stets in der jeweils höchsten Spielklasse antritt, und somit auch das einzige der 16 Bundesliga-Gründungsmitglieder. Dies brachte dem Klub im neuen Jahrtausend den Spitznamen „Bundesliga-Dino“ ein. In der Ewigen Tabelle belegt der HSV, das Team mit den meisten Spielen, den dritten Platz. Auf nationaler Ebene sind die Hamburger mit dem Gewinn von sechs deutschen Meisterschaften, drei DFB-Pokal- und zwei Ligapokalsiegen einer der erfolgreichsten Fußballvereine.

Kader Hamburger SV

TORWART: René Adler, Christian Mathenia, Andreas Hirzel, Tom Mickel

ABWEHR: Mergim Mavraj, Young-Jae Seo, Gotoku Sakai, Gideon Jung, Johan Djourou, Ashton Philip Shawn Götz, Matthias Ostrzolek, Dennis Diekmeier, Kyriakos Papadopoulos, Douglas dos Santos Justino de Melo

MITTELFELD: Filip Kostic, Frank Ronstadt, Nabil Bahoui, Michael Gregoritsch, Dren Feka, Aaron Hunt, Albin Ekdal, Finn Porath, Lewis Harry Holtby, Nicolai Müller, Vasilije Janjicic, Walace Souza Silva

ANGRIFF: Gian-Luca Waldschmidt, Bobby Shou Wood, Pierre-Michel Lasogga, Bakery Jatta, Mats Köhlert

Weserstadion

Weserstadion

Das Weserstadion in Bremen ist das Fußballstadion des deutschen Fußball-Bundesligisten Werder Bremen. Es liegt direkt am rechten Ufer der Weser in der Pauliner Marsch, einem Überflutungsgebiet vor dem Osterdeich im Stadtteil Östliche Vorstadt, Ortsteil Peterswerder. Die Fans der Heimmannschaft versammeln sich vornehmlich in der Ostkurve. Von 2008 bis 2011 wurde das Weserstadion umgebaut und modernisiert. Seit der Fertigstellung zu Saisonbeginn 2011 / 12 hat es eine Kapazität von circa 42.000 Plätzen. Eigentümer des Stadions ist die Bremer Weser-Stadion GmbH, die sich jeweils zur Hälfte im Besitz des SV Werder Bremen und der Stadt Bremen befindet. Im Weserstadion fanden bisher zehn Länderspiele der deutschen Fußballnationalmannschaft statt. Das erste am 23. Mai 1939 gegen Irland, das bisher letzte am 29. Februar 2012 gegen Frankreich.

Volksparkstadion

Volksparkstadion

Das Volksparkstadion (zwischenzeitlich AOL Arena, HSH Nordbank Arena und Imtech Arena) ist ein Fußballstadion, das sich im Altonaer Volkspark im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld im Bezirk Altona befindet und die Heimspielstätte des Hamburger SV ist. Das Stadion wurde 1953 eröffnet und von 1998 bis 2000 zu einem reinen Fußballstadion umgebaut. Neben Fußballspielen finden auch Konzerte und andere Veranstaltungen im Stadion statt. Das Volksparkstadion ist ein Kategorie-4-Stadion nach der Stadionklassifikation der UEFA und verfügt über eine Kapazität von 57.000 Plätzen, von denen 10.000 Stehplätze, 3.620 Business Seats, 711 Logenplätze und 120 Plätze für Rollstuhlfahrer sind. Für internationale Spiele, bei denen eine reine Sitzplatzbestuhlung vorgeschrieben ist, werden die unter den Stehplätzen verborgenen Klappsitze benutzt, wodurch sich die Kapazität des Stadions auf 51.500 Plätze verringert.

Sportwetten Live Stream Fußball Bundesliga

Es gibt inzwischen sehr viele Sportwettenanbieter, die ihren Kunden die Möglichkeit bieten, aktuell stattfindende Sportereignisse der 1. Bundesliga per Livestreaming verfolgen zu können. Lesen Sie jetzt was Sie fĂŒr das Livestreaming-Angebot machen mĂŒssen!

SV Werder Bremen - Hamburger SV im Live Stream

Um das Fußball Bundesliga Spiel SV Werder Bremen - Hamburger SV im Live Stream bei einem Sportwettenanbieter mitverfolgen zu können, ist eine Mitgliedschaft Pflicht und es muss ein Kontoguthaben vorhanden sein. Wie ist der Livestream nutzbar? Nach der erfolgreichen Registrierung loggen Sie sich bitte in Ihr Kundenkonto ein. WĂ€hlen das Spiel SV Werder Bremen - Hamburger SV aus und betĂ€tigen den Button „Live Video“. Info: Zu jedem Livestream können Sie auch Live Wetten tĂ€tigen.

Was kann ich machen wenn ich aus DACH den Bundesliga Livestream sehen will? Der Bundesliga Livestream der Sportwettenanbieter ist fĂŒr Kunden aus Deutschland, Österreich und Schweiz nicht empfangbar. Lebe ich aber im Ausland, z.B. auf Mallorca und rufe die Sportwettenwebseite ĂŒber eine spanische Ip-Adresse auf, dann kann der Live Stream gesehen werden.
Es gibt allerings eine Möglichkeit, den Sportwetten Livestream zur Fußball Bundesliga auch aus Deutschland aufzurufen, indem man das sogenannte „Geoblocking“ umgeht. HierfĂŒr muss man auf seinem Rechner ein VPN (Virtual Private Network) einrichten und sich anschließend eine spanische IP-Adresse zuweisen lassen. Beliebte Dienste fĂŒr die Umgehung des „Geoblocking“ sind Hotspot Shield, IPVanish, vyprVPN und Hide My Ass.
Wer einen Livestream zum Bundesligaspiel SV Werder Bremen - Hamburger SV auf einem Smartphone oder Tablet verfolgen möchte: Mit so genannten Proxy-Apps lÀsst sich die IP-Sperre auch auf mobilen EndgerÀten umgehen. Zu den beliebtesten Diensten, die solche Streams freischalten, gehören VPN One Click, Proxy Droid oder Faceless.

Anstoßzeiten

1. Fußball Bundesliga: Die Anstoßzeiten der Fußball Bundesliga sind auf das komplette Wochenende verteilt. Das erste Spiel am Bundesliga Spieltag findet am Freitag Abend um 20.00 Uhr statt. Samstag ist der Fußball Bundesliga Tag. Hier finden ĂŒblicher weise 5 Spiele am Samstag Nachmittag um 15.30 Uhr und eins um 18.00 Uhr statt. Am Sonntag finden die restlichen zwei Fußballspiele um 15.30 Uhr und 17.30 Uhr statt.
Steht eine Englische Woche an, (bedeutet, es finden unter der Woche auch Spiele statt) sind Dienstag Abend um 19.00 Uhr und 20.00 Uhr und am Mittwoch Abend um 20.00 Uhr die Anstoßzeiten der 1. Bundesliga-

Sky Bundesliga - hier bestellen!

1. Fußball Bundesliga:

  • 1. FC Köln
  • 1. FSV Mainz 05
  • Bayer 04 Leverkusen
  • Borussia Dortmund
  • Borussia Mönchengladbach
  • Eintracht Frankfurt
  • FC Augsburg
  • FC Bayern München
  • FC Schalke 04
  • Hamburger SV
  • Hannover 96
  • Hertha BSC Berlin
  • RB Leipzig
  • SC Freiburg
  • SV Werder Bremen
  • TSG 1899 Hoffenheim
  • VfB Stuttgart
  • VfL Wolfsburg